Caupanos Welt

Eine Sammlung dessen, was mit so begegnet

Warkus spricht über Computerspiele, Gegner empört

leave a comment »

Wie gerne würde ich auch mal über was anderes schreiben, was sie so ergibt, aber die Killerspielgegner lassen mich nicht los.

Am 23.10. sprach Prof.Dr. Hartmut Warkus bei der Veranstaltung „Roter Stuhl“ der SPD Weissacher Tal über so genannte Killerspiele und durfte erleben was passiert, wenn man den Gegner dieses ultimativen Angriffs auf das friedliche Abendland Fakten präsentiert, die nicht in ihr Weltbild passen: Gäste des Vortrag beschwerten sich darüber, genötigt worden zu sein, sich Szenen aus CounterStriken ansehen zu müssen und bezeichneten den Vortrag als eine Werbeveranstaltung für Killerspiele (es berichten die Stuttgarter Nachrichten, bkz-online sowie stigma-videospiele) .

Man fragt sich natürlich, wen die SPD zum Erscheinen genötigt hat – allerdings traue ich es dem Veranstalter eigentlich nicht zu, die Gäste des Vortages mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zum Erscheinen gezwungen zu haben, und so verwerflich finde ich das Ansinnen, einen Dialog zwischen Spielern und Nichtspielern erreichen zu wollen eigentlich auch nicht (s. Definition Nötigung in der Wikipedia). Sollten sie nicht unter Zwang da gewesen sein hätten die schwer getroffenen Computerspielgegner ja den Raum auch einfach verlassen können, damit hätten sie auch gleich deutlich gezeigt, wie ernst es ihnen mit ihrer immer wieder der Presse gegenüber geäußerten Diskussionsbereitschaft ist.

Auch zeigt die Wahrnehmung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen als Werbeveranstaltung, was die Gegner dieser Spiele von einen vernünftigen Diskurs halten und demonstriert deutlich, dass sie ihr festgefahrenes Weltbild auf keinen Fall aufgrund harter Fakten überprüfen wollen. Hier sind sie, darin religiösen Fundamentalisten ähnlich, nur zu lautem Gezeter und der Wiederholung immer der selben Phrasen in der Lage, nicht jedoch der kritischen Auseinandersetzung.

Wie sangen doch dereinst die WiseGuys „…das Leben ist zu kurz für Toleranz gegen radikale Deppen…“ (WiseGuys, Das Leben ist zu kurz, Ganz weit Vorne, 2001), nicht, dass ich das jetzt grundsätzlich unterschreiben würde, aber ein Stück weit verstehen kann ich schon, was sie meinten.

Meint der
Caupano

Advertisements

Written by caupano

27. Oktober 2009 um 22:55

Veröffentlicht in Computerspiele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: